LagenCup Weiß 2021

Sonderkategorie "10 Jahre gereift"

Beim diesjährigen LagenCup Weiß 2021, mit ausschließlich weißen Lagenweinen aus Deutschland, wurden mehr als 700 Spitzengewächse verkostet. Die 10-köpfige Jury, bestehend aus Weinjournalisten, Sommeliers und Weinhändlern widmete sich fünf Tage lang den Weinen. Die Verkostung wurde wie immer blind durchgeführt, kontrovers diskutiert und nach der 100-Punkte-Skala bewertet.

Jahrgang 2011

Text: Natalie Lumpp

Zehn Jahre alte Weißweine? Ehrlich gesagt, würden die meisten Weintrinker sich nicht mehr trauen, eine solche Flasche zu öffnen. Da zeigt sich wirklich die Güte eines großen Weißweins! Und ehrlich gesagt, es gibt kein größeres Geschmackserlebnis, als ein Wein auf dem Höhepunkt – durchaus mit anderen Höhepunkten zu vergleichen!

Die Sonderkategorie „10 Jahre gereift“ ist voller Überraschungen. Zu den größten gehört, dass auch ein Grauburgunder und ein Silvaner unter die Top Ten kamen! Diese Beiden sollte man sich unbedingt merken! Mit Abstand siegte bei den zehn Jahre alten Weißweinen natürlich: der Riesling, und zwar aus den unterschiedlichsten deutschen Weinbauregionen.

Weinjahrgang 2011

Extrem frühe Weinlese – nach dem sehr heißen Jahrgang 2003 wurden die Trauben im Durchschnitt drei Wochen früher geerntet. In Rheinhessen wurden frühreifende Sorten schon ab dem 06. August gelesen. In allen deutschen Weinbauregionen wurden die Grundweine für Sekt größtenteils ebenfalls im August gelesen.

Aber der Reihe nach…Ein sehr heißer Frühling sorgte für einen frühen Austrieb – teilweise sogar noch früher als im superheißen Jahr, zumindest bis dato, 2003. Spätfröste im Mai sorgten beispielsweise bei den Winzern in Franken und Württemberg für kleinere Erträge. An der Mittelmosel hingegen hatten sie im August mit Hagel zu kämpfen – entsprechend mussten bei der Weinlese alle angeschlagenen Trauben herausgeschnitten werden. Alles in allem war es bis Ende Juni in allen Regionen heiß und trocken. Dann hielten Wetterkapriolen im Sommer die Winzer ordentlich auf Trapp. Viele hatten mit massiven Niederschlägen zu tun. Teilweise war es warm und feucht, sodass sich die Winzer - auch unter dem Aspekt, die Säure im Wein zu erhalten - auf eine frühe Lese einstellten. Die Weine präsentieren sich insgesamt sehr fruchtbetont mit ordentlichen Alkoholwerten. Letztendlich freuten sich die Winzer am Ende des Tages nicht nur über eine tolle Qualität, sondern auch über eine ordentliche Quantität. Dies zumal der Jahrgang 2010 wenig Erntemenge hervorbrachte.

1000 (2).png

Unsere Partner

Logo 2-min (1) (5).png
Selters 2-min (2).png
3 (2).png

TOP-TEN

Hermannsberg.jpg

1. Platz - 96 Punkte

2011 | Hermannsberg Niederhausen  | GG | Riesling | 

Gut Hermannsberg | NAHE

Keinen anderen Wein würde ich als so „monumental“ einstufen! Die Rieslinge vom Gut Hermannsberg sind trotz ihrer klar strukturierten Art und Eleganz einfach einzigartig muskulös – und ewig lang im Nachhall. Kaum ein anderes Weingut trägt bei seinen Weinen eine solche klare Handschrift! Wenn Sie...

Michel-Pfannebecker.jpg

2. Platz - 96 Punkte

2011 | Westhofener Morstein | Riesling | Spätlese

Weingut Michel-Pfannebecker | RHEINHESSEN

Dieser Riesling sorgte in der Jury für Furore! Obwohl alle Tester den sympathischen Familienbetrieb in Flomborn schon viele Jahre kennen, war es ein Erlebnis, wie er sich so an die Spitze setzte.

Beim 2011er Westhofener Morstein

Gregor & Thomas Schätzle-min.jpg

3. Platz - 95 Punkte

2011 | Schelinger Kirchberg | Grauburgunder | Réserve

Weingut Gregor & Thomas Schätzle | BADEN

Ein Grauburgunder mit zehn Jahren Reifung von solcher Güte – ganz großes Kino! So oft diskutieren wir, ob Grauburgunder in die obersten Sphären aufsteigen können – eindeutig ja! Schätzles beweisen es! Der 2011er Grauburgunder Réserve wirkt mollig, cremig weich...

Spindler.jpg

4. Platz - 94 Punkte

2011 | Forst Pechstein | Grosse Lage | Riesling | Spätlese

Weingut Heinrich Spindler | PFALZ

Die feinen Reifearomen stehen dem glasklaren Riesling ganz hervorragend. Während er anfangs fast noch etwas hefig wirkt, entwickelt er sich mit Luft immer klarer, sauberer und erinnert an getrocknete Früchte. Im Mund macht er mit seiner frischen Säure regelrecht Appetit auf mehr. Perfekt balanciert trinkt er sich so richtig weg…

Zelt.jpg

5. Platz - 94 Punkte

2011 | Bissersheimer Goldberg | Erste Lage

Weingut Zelt | PFALZ

Der Riesling wirkt wirklich verführerisch - rauchige Noten, kandierter Rosmarin und getrocknete Aprikosen geben dem Wein ein großes Spektrum. Am Gaumen präsentiert er sich eher etwas würziger, die Säure wirkt gepuffert und er bleibt sehr lange im Nachhall...

Weitere Siegerkategorien

Wegeler 2-min.jpeg

6. Platz - 94 Punkte

2011 | Geisenheimer Rothenberg | VDP. Großes Gewächs | Riesling

Weingüter Wegeler - Gutshaus Rheingau | RHEINGAU

Ja – der Wein zeigt Reifearomen – aber sie passen so wunderbar zum Wein! Mit den tertiären Aromen präsentiert er sich schon im Duft so vielschichtig – denken Sie an Erdnüsse, Walnüsse, Honigmelone und Kräuter ohne Ende! Trotz seines Alters wirkt er regelrecht saftig am Gaumen – hoher Trinkfluss...

Braunewell-min.jpg

7. Platz - 94 Punkte

2011 | Essenheimer Teufelspfad | Riesling

Weingut Braunewell | RHEINHESSEN

Anfangs braucht der Wein noch etwas Luft, er zeigt sich noch erstaunlich von der Hefe geprägt. Nach zwei Minuten öffnet er sich so faszinierend – sein Duft erinnert an Grapefruit, Vanille und er wirkt regelrecht weinig. Im Mund spüren Sie seine knackige Art, sehr saftig, „lecker“ trifft es sehr gut! Sensationell, dass er nach zehn Jahren noch so gut strukturiert ist...

Emmerich 1.jpg

8. Platz - 94 Punkte

2011 | Iphöfer Kronsberg "Pfaffensteig" | Silvaner | Spätlese

Weingut Emmerich | FRANKEN

Der Silvaner zeigt noch keinerlei Reifearomen- ganz im Gegenteil - er imponiert mit seiner straffen Art. Im Duft präsentiert er sich floral – denken Sie an einen Strauß Lilien. Am Gaumen animiert er mit seiner frischen Säurestruktur und feiner Phenolik – die ihm regelrecht noch einen Frischekick verleiht...

Künstler 1-min.jpg

9. Platz - 94 Punkte

2011 | Hochheimer Kirchenstück | Erstes Gewächs | Riesling

Weingut Künstler | RHEINGAU

Ein klassischer Riesling wie im Bilderbuch! Während man anfangs feine Reifearomen im Duft wahrnimmt, entwickelt er sich mit Luft immer frischer und lebendiger. Immer klarer setzen sich Zitrusfrüchte und rote Beeren - wie Johannisbeeren und Himbeeren - durch. Letztere setzen sich vor allem am Gaumen durch...

F.E. Huff.jpg

10. Platz - 94 Punkte

2011 | Nierstein Schloss Schwabsburg "Rabensturm" | Riesling

Weingut F. E. Huff | RHEINHESSEN

Dieser Riesling stach aus der Verkostung regelrecht heraus – eher laut in der Nase – denken Sie an Fruchtbonbons und rote Früchte. Letzterer ganz typisch für den „Roten Hang“ in Rheinhessen. Am Gaumen zeigt er sich eher etwas rauchig und erinnert an geröstete Nüsse...

Herzog von Württemberg (2)-min.jpg

10. Platz - 94 Punkte

2011 | Eilfingerberg | VDP. Großes Gewächs | Riesling

Weingut Herzog von Württemberg | Württemberg

Einen wirklich großen Wein zeichnet immer aus, wenn er vielschichtig sind – und entsprechend viel erzählen kann. Das Große Gewächs fasziniert mit seiner Mischung aus frischen, gereiften – und getrockneten Früchten. Feine Reifearomen runden regelrecht den sehr reichen Duft ab. Am Gaumen strahlt er vor lauter Frische...

LagenCup

ein Berliner Weinwettbewerb