LagenCup Weiß 2020

 

Weingut Riffel

Bester Riesling 2018

2018 Binger Scharlachberg, Riesling, Weingut Riffel, RHEINHESSEN

Wenngleich Carolin und Erik Riffel bisweilen auch mit Sauvignon Blanc oder Pet Nat reüssieren, sind es doch weiterhin Riesling, Silvaner und die weißen Burgunder, denen sie ihr Hauptaugenmerk schenken. Was wenig verwundert, schließlich ist das Ehepaar im Besitz von feinsten Quarzit-Parzellen im Binger Scharlachberg, dessen Rieslinge zumindest bis Mitte des 19. Jahrhunderts zu den begehrtesten des Landes gehörten. Dass ihr Ruhm in der Zwischenzeit etwas verflogen war, hatte viele Gründe. Wenn eine Vielzahl von Winzern heute wieder auf Riesling und Silvaner in diesem zuweilen leicht scharlachrot schimmernden Weinberg setzen, trägt das einen entscheidenden Beitrag zur Renaissance einer Lage bei, die sich ihren legendären Ruf erst wieder erarbeiten muss. Dabei stehen die Riffels an vorderster Front, wenn sie ihre Flächen zunächst auf eine biologisch-organische Wirtschaftsweise umstellten und mittlerweile nach biologisch-dynamischen Gesichtspunkten bewirtschaften. Die Verkoster detektierten mit »tropisch anmutend«, »Zitrus, Limette« oder »Bergamotte«, einen Riesling, der sich eindeutig noch in der Fruchtphase befindet. Trotz seiner vermeintlichen Süße im Bukett ist der Scharlachberg alles andere als ein kitschiger Tropfen für den Kegel-Club. »Super trocken, super tief und fast kühl am Gaumen« gab ein Juror kund. Was umso erstaunlicher ist, da 2018 wahrlich kein kühles Jahr war. (94 Punkte)

 

UNSERE PARTNER

Logo_Frischeparadies_small_RGB-min.jpg
170421_Selters_Gastro_Logo_CMYK-min.JPG