LagenCup Rot 2022

Top-Ten Lemberger

Beim diesjährigen LagenCup Rot 2022 kamen erneut ausschließlich rote Lagenweine aus Deutschland auf den Prüfstand. Die Jury, bestehend aus Weinjournalisten, Sommeliers und Weinhändlern, widmeten sich dieses Jahr über 400 angestellten Lagenweinen und wie immer wurden die Gewächse blind verkostet, zuweilen kontrovers diskutiert und nach der 100-Punkte-Skala bewertet.

AdobeStock_136118652 - Kopie-min (1).jpeg
Ein Berliner Weinwettbewerb 100p-min.png

Unsere Partner

Logo 2-min (1) (5).png
Selters 2-min (2).png
IMG_20220610_092426 (2)-min.jpg

1. Platz - 95 Punkte

2019 | Fellbach Lämmler | GG | Lemberger

Weingut Aldinger | WÜRTTEMBERG

»Dunkle tolle Farbe« wusste ein Verkoster über Aldingers Lemberger aus dem Lämmler zu berichten. Wir könnten uns an dieser Stelle darüber unterhalten, wie eine »tolle, dunkle Farbe« überhaupt auszusehen hat. Ist besonders »dunkel« womöglich ein Merkmal besonderer Güte? Vermutlich nicht. Denn der Geschmack bestimmter Rebsorten ist weniger in der Farbe des Weines als im eigentlichen Geschmack begründet. Pauschal lässt sich sagen, dass, je dicker die Schale der Beeren gerät, desto wuchtiger wird auch der Gerbstoffgehalt des Weines. Mit gutem Geschmack muss das allerdings noch lange nichts ...

C_Dautel (2)-min.jpg

2. Platz - 95 Punkte

2018 | Cleebronner Michaelsberg | GG | Lemberger

Weingut Dautel | WÜRTTEMBERG

Waren es nicht Württemberger Winzer, die damit begonnen haben, Cabernet und Merlot in schwäbische Erde zu pflanzen und in kleinen Fässern aus französischer Eiche auszubauen? Stehen die Initialen HADES nicht für fünf schwäbische Önologen, die sich 1986 als »Studiengruppe Neues Eichenfaß« zusammenfanden? Und war es nicht einst Ernst Dautel, der sich vehement dafür einsetzte, dass die weiße Varietät ...

Moritz Lagencup 2022[33058].png

3. Platz - 95 Punkte

2018 | Stettener Gehrnhalde | GG | Lemberger

Weingut Karl Haidle | WÜRTTEMBERG

Ob es der Schilfsandstein ist, der dem Lemberger sein unvergleichliches Aroma verleiht, mag an dieser Stelle einfach mal dahingestellt sein. Feststehen dürfte allerdings, dass das Weingut Karl Haidle zur Spitze der Region, wenn nicht gar zu den besten deutschen Erzeugern zählt. Dabei sind es bei Weitem nicht allein die roten Sorten, mit dem das Weingut für Aufmerksamkeit sorgt. Es ist auch – und alle Achtung – der Riesling, dem Moritz Haidle allerbeste Qualitäten abringt. Viel zu selten hört man von diesen ...

Winzerin des Jahres (2).jpg

4. Platz - 95 Punkte

2018 | »G« Wiesenbronner Heller Berg | Blaufränkisch 

Weingut Roth, FRANKEN

Gerhard Roth plagten diverse Allergien, als er sich Mitte der siebziger Jahre dazu entschloss, keine Spritzmittel mehr in seine Hände zu nehmen. Die Partei der »Grünen« war noch nicht einmal gegründet. Roth scherte sich darum. Er machte seine Erfahrungen und zog daraus seine Schlüsse. Deshalb bewirtschaftete Roth seine Lagen fortan ohne Pestizide. Das Weingut zählt heute zu den Pionieren, wenn es um die biologische Bewirtschaftung der Flächen geht. Viel Aufhebens machen die Roths darum nicht. Es ist zur Normalität geworden....

IMG_9095[33114] (2).jpg

5. Platz - 95 Punkte

2018 | Hanweiler Berg »vom Stein« | Lemberger

Weingut Maier | WÜRTTEMBERG

Noch ein Maier also. Der Nachname ist beliebig. Weingüter, die diesen Namen tragen, einerlei, ob der Name mit »a«, »e«, »ei« oder »y« in der Mitte geschrieben wird. Maier bleibt Maier. Egal wie der Name am Ende richtig geschrieben wird. Man müsste die Familie woanders verorten, damit ihr Name mehr Gewicht, ein Alleinstellungsmerkmal bekommt. In Weindeutschland eine schwierige Angelegenheit, denn es »maiert« wie auch immer gewaltig in unserem Land. Immer noch. Und weiterhin ...

IMG_20220610_092426 (2)-min.jpg

1. Platz - 95 Punkte

2019 | Fellbach Lämmler | GG | Lemberger

Weingut Aldinger | WÜRTTEMBERG

»Dunkle tolle Farbe« wusste ein Verkoster über Aldingers Lemberger aus dem Lämmler zu berichten. Wir könnten uns an dieser Stelle darüber unterhalten, wie eine »tolle, dunkle Farbe« überhaupt auszusehen hat. Ist besonders »dunkel« womöglich ein Merkmal besonderer Güte? Vermutlich nicht. Denn der Geschmack bestimmter Rebsorten ist weniger in der Farbe des Weines als im eigentlichen ...

C_Dautel (2)-min.jpg

2. Platz - 95 Punkte

2018 | Cleebronner Michaelsberg | GG | Lemberger

Weingut Dautel | WÜRTTEMBERG

Waren es nicht Württemberger Winzer, die damit begonnen haben, Cabernet und Merlot in schwäbische Erde zu pflanzen und in kleinen Fässern aus französischer Eiche auszubauen? Stehen die Initialen HADES nicht für fünf schwäbische Önologen, die sich 1986 als »Studiengruppe Neues Eichenfaß« zusammenfanden? Und war es nicht einst Ernst Dautel, der sich vehement dafür einsetzte, dass ...

Moritz Lagencup 2022[33058].png

3. Platz - 95 Punkte

2018 | Stettener Gehrnhalde | GG | Lemberger

Weingut Karl Haidle | WÜRTTEMBERG

Ob es der Schilfsandstein ist, der dem Lemberger sein unvergleichliches Aroma verleiht, mag an dieser Stelle einfach mal dahingestellt sein. Feststehen dürfte allerdings, dass das Weingut Karl Haidle zur Spitze der Region, wenn nicht gar zu den besten deutschen Erzeugern zählt. Dabei sind es bei Weitem nicht allein ...

Winzerin des Jahres (2).jpg

4. Platz - 93 Punkte

2018 | Wiesenbronner Heller Berg "G" | Blaufränkisch

Weingut Roth | FRANKEN

Gerhard Roth plagten diverse Allergien, als er sich Mitte der siebziger Jahre dazu entschloss, keine Spritzmittel mehr in seine Hände zu nehmen. Die Partei der »Grünen« war noch nicht einmal gegründet. Roth scherte sich darum. Er machte seine Erfahrungen und zog daraus seine Schlüsse. Deshalb bewirtschaftete Roth seine Lagen ...

zum Artikel
IMG_9095[33114] (2).jpg

5. Platz - 93 Punkte

2018 | Hanweiler Berg »vom Stein« | Lemberger

Weingut Maier | WÜRTTEMBERG

Noch ein Maier also. Der Nachname ist beliebig. Weingüter, die diesen Namen tragen, einerlei, ob der Name mit »a«, »e«, »ei« oder »y« in der Mitte geschrieben wird. Maier bleibt Maier. Egal wie der Name am Ende richtig geschrieben wird. Man müsste die Familie woanders verorten, damit ...

Weitere Siegerkategorien

IMG_0346[33097] (2)-min.jpg

6. Platz - 93 Punkte

2018 | Großheppacher Wanne Lemberger »SL« | Lemberger

Weingut Bernhard Ellwanger | WÜRTTEMBERG

Mit einer tiefschwarzen Farbe ging es für die Verkoster schon einmal los. »Heidelbeeren, Waldfrüchte, Wacholder und eine pfeffrige Würze« meinten die Juroren im Glas wahrzunehmen. Wie dem auch immer sein mag. Das Weingut Bernhard Ellwanger gehört zu den Grandseigneurs, wenn es um höchstwertige Lemberger geht. Seit Anbeginn hat die Familie dieser Sorte einen adäquaten Platz eingeräumt. Jenseits vom Massenwein. Und abseits des Mainstreams. Das Weingut erzeugt vorzügliche Sauvignon Blancs und ätherisch-würzige Syrahs. Es zählt somit ...

Urkunde1-min.jpg

7. Platz - 93 Punkte

2018 | Neipperger Schlossberg | GG | Lemberger

Weingut Graf Neipperg | WÜRTTEMBERG

Wenn ein Juror von einem »antreibenden, gar lebhaften« Wein berichtet, darf man nicht ganz sicher sein, was der wohl damit meint. Hatte er es mit einem schlanken Wein zu tun oder kam er ihm allzu jung und eben angemessen unruhig an den Gaumen. Beides ist möglich. Es gehört allerdings zu den Vorzügen des Weinguts Neipperg, dass seine Lemberger niemals überkonzentriert oder gar adipös geraten. Stets werden sie ...

LAGENCUP FLORIANROBERT 2-min.jpg

8. Platz - 93 Punkte

2017 | Schwaigerner Heuchelberg | Lemberger

Weingut Florian Robert | WÜRTTEMBERG

Florian Robert Müller nennt seine Lemberger mittlerweile Blaufränkisch, was vermutlich weniger mit der Herkunft der Rebstöcke zu tun hat – Blaufränkisch zündet bei der Kundschaft einfach besser. Wie dem auch sei. Auf den Geschmack hat die Firmierung ohnehin keinen Einfluss. Und der kam bei der Jury des LagenCups hervorragend an: »Konzentrierter Duft nach dunklen Beeren mit ätherisch anmutenden Nuancen« notierte ein Juror, während ...

Ludwig2-min.jpg

9. Platz - 93 Punkte

2017 | Neckarsulmer Scheuerberg | »Fass Nr. 5« | Lemberger

Weingut Berthold | WÜRTTEMBERG

1524 hatten Bauern, Städter und Bergleute schließlich die Faxen dicke. Sie revoltierten gegen unmenschliche Arbeitsbedingungen und formulierten die ersten Menschenrechte. Der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen. Schätzungsweise 80.000 Menschen haben ihr Leben für ihre menschliche Sache gelassen. Vorher beeilten sich die Revoluzzer noch, ...

Martin Fischer Lagencup Rot 2022-16x9[33120].jpg

10. Platz - 93 Punkte

2019 | Gündelbacher Wachtkopf | Lemberger

Weingut Sonnenhof | WÜRTTEMBERG

Walter Bibo also. Den umtriebigen Weinmacher hat es also nach Württemberg verschlagen. Vorher zeichnete er als Mitgesellschafter des Rheingauer Weinguts »Bibo & Runge« verantwortlich. Bibo hat da ordentlich abgeliefert. Das in Oestrich gelegene Weingut sorgte in den letzten Jahren fast in allen Weinqualitäten für Furore: Trockene oder restsüße Rieslinge, flaschenvergorene Sekte oder ...

LagenCup

ein Berliner Weinwettbewerb