LagenCup Rot 2021

die Ergebnisse

Beim diesjährigen LagenCup Rot 2021, mit ausschließlich roten Lagenweinen aus Deutschland, wurden rund 350 Spitzengewächse angestellt. Die Jury, bestehend aus Weinjournalisten, Sommeliers und Weinhändlern widmete sich drei Tage den Weinen. Unter coronakonformen Bedingungen wurde die Verkostung wie immer blind durchgeführt, kontrovers diskutiert und nach der 100-Punkte-Skala bewertet.
Der LagenCup wird vom Berliner Sommelier Serhat Aktas organisiert.

Unsere Partner

Logo 2-min (1) (5).png
Selters 2-min (2).png
3 (2).png

LagenCup Weiß 2020

die Ergebnisse

Der LagenCup Weiß 2021 war ein voller Erfolg. Mit 700 angestellten weißen Lagenweinen, war das ein Rekord. Die 10-köpfige Jury, bestehend aus Weinjournalisten und Sommeliers haben in sechs vollen Tagen die Weine blind verkostet und nach der 100-Punkte-Skala bewertet. Der «Sieger» des LagenCups ist das weltberühmte Weingut Van Volxem. Der 2019er Riesling, Volz GG von der Saar wurde mit stolzen 97 Punkten bewertet. Durch unsere Kooperation mit dem Frische Paradies wird der Siegerwein in allen Frische Paradies Märkten aufgenommen. Dieses Jahr haben wir auch zum ersten Mal die Sonderkategorie «Winzerin des Jahres» ausgezeichnet. Die fränkische Winzerin Sandra Sauer vom Weingut Horst Sauer holte sich diese Auszeichnung. Den 1. Platz, in der besonderen Kategorie «10 Jahre gereift», teilen sich das württembergische Weingut Aldinger und das Weingut Karthäuserhof von der Mosel.

LagenCup Rot 2020

die Ergebnisse

Rund 300 rote Lagenweine wurden beim LagenCup Rot 2020 bewertet. Die Jury, bestehend aus 10 Weinjournalisten, Sommeliers und Weinhändlern, aufgeteilt in zwei Panels, verkosteten die Weine blind, kritisch und nach der 100-Punkte-Skala. Den 1. Platz sicherte sich das Weingut Philipp Kuhn aus der Pfalz. Durch unsere Kooperation mit Frische Paradies, wird der Siegerwein in allen Märkten von Frische Paradies aufgenommen. Besonders gut konnte neben dem Anbaugebiet Pfalz, auch Württemberg glänzen. In der neu eingeführten Sonderkategorie «10 Jahre gereift» konnten wir das Reifepotenzial der deutschen Rotweine unter die Lupe nehmen. Der eher von schlechtem Wetter geprägte Jahrgang 2010, der nicht selten in der Weinbranche als das «Arschjahr» schlecht geredet wurde, konnte umso erstaunlicher die Jury durchweg beeindrucken. Weingut Künstler platzierte sich in dieser Kategorie auf den Thron.

Fotogalerie LagenCup

LagenCup

ein Berliner Weinwettbewerb